Historie des FBT (Franken-Bayern-Treffen)

Am letzten Sonntag wurde ich gefragt: „Popeye, wie entstand eigentlich das FBT?“

Ähnlich wie der Nürnberger Stammtisch, entstand auch das Franken-Bayern-Treffen aus der Moto-Guzzi-Mailing-Liste MGML. Die MGML veranstaltete ab 2001 ihre Listentreffen. Zur An- und Abfahrt verabredeten sich lokale Gruppen, so auch Franken und Bayern.

Dabei kam die Idee auf, dass man sich an einem Tag ohne große Organisation irgendwo im Zentrum Bayerns treffen könnte.

Die Wahl fiel auf Eichstätt. Ziemlich zentral gelegen, jetzt Oberbayern und bis in die 70er zu Mittelfranken gehörig. Der Hof der Willibaldsburg, der erstaunlicherweise für die heutige Zeit legal mit dem Motorrad angefahren werden kann, bot den idealen Treffpunkt. Die Burgschänke mit Biergarten ergänzte diesen idealen Entwurf.

Bereits beim ersten FBT unternahmen wir spontan eine kleine Ausfahrt in Richtung Kehlheim.

Weil das erste Treffen jedem großen Spaß machte, verabredeten wir das nächste. Fürs nächste Treffen plante ich die Ausfahrt, Guzziresi übernahm die terminliche Organisation. Es entstand die Regelmäsigkeit, zu Saisonbeginn und -ende jeweils das Treffen zu wiederholen.

Als dann Guzziresi sich vom Moppedfahren zurückzog und ich schon lange kein Mitglied der MGML war, schlief das Treffen ein. Erst als andere die Organisation übernahmen, entstand dieses „spontane“ Treffen neu.

Der ursprüngliche Charakter, spontan, nicht organisiert, ohne Reservierung, ist mittlerweile abhanden gekommen. Tscharlie vom Oberpfälzer Stammtisch kümmert sich inzwischen rührend um die Organisation, und das mit großem Erfolg und hoffentlich noch lange.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte(n) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.